Einschulung

Informationen zur Schuleinschreibung im März 2023

 Allgemeine Schulpflicht und Anschreiben mit Termin

Schulpflichtig wird Ihr Kind zum neuen Schuljahr, wenn es bis zum 30. September sechs Jahre alt wird oder bereits einmal von der Aufnahme in die Grundschule zurückgestellt worden ist. Auf Antrag der Erziehungsberechtigten kann ein Kind schulpflichtig werden, wenn zu erwarten ist, dass das Kind voraussichtlich mit Erfolg am Unterricht teilnehmen kann. „Bei Kindern, die nach dem 31. Dezember sechs Jahre alt werden, ist zusätzliche Voraussetzung für die Aufnahme in die Grundschule, dass in einem schulpsychologischen Gutachten die Schulfähigkeit bestätigt wird.“ (Quelle: BayEUG Art.37 Absatz 1)

 Falls sich Ihr Wohnsitz in unserem Schulsprengel befindet, erhalten Sie rechtzeitig vor der Schuleinschreibung eine Einladung zu einem Informationselternabend sowie einen Informationsbrief mit Ihrem genauen Termin.

 Zuzug: Sollten Sie erst in unseren Schulsprengel zugezogen sein oder einen Umzug planen, ist die Schulanmeldung natürlich jederzeit möglich. Nehmen Sie hierzu bitte Kontakt mit unserem Sekretariat auf (Frau Schamberger, Telefon 09396/371). Bringen Sie zum Termin bitte Ihre Meldebescheinigung für den neuen Wohnort mit.

 Wegzug: Falls Sie einen Umzug aus dem Sprengel planen, geben Sie uns bitte ebenso rechtzeitig Bescheid! Sie ersparen uns dadurch ggf. eine mühsame Recherche, da wir unserer Schulaufsichtspflicht nachkommen müssen.

 Einschulungskorridor

Für Kinder, die zwischen dem 1. Juli und dem 30. September sechs Jahre alt werden, besteht die Möglichkeit, den so genannten Einschulungskorridor zu nutzen. Die sogenannten „Kann-Kinder“, also die von Juli bis September Geborenen, durchlaufen die Einschulungsuntersuchung sowie das Anmelde- und Einschulungsverfahren ebenso wie alle anderen Kinder. Dabei stehen die Schulen den Eltern bei ihrer Entscheidung mit Beratung und Empfehlung zur Seite. Die Eltern entscheiden nach Beratung und Empfehlung durch die Schulen selbst, ob ihr Kind zum kommenden Schuljahr oder erst ein Jahr später eingeschult wird und teilen der Schule gegebenenfalls bis zum vorgegebenen Termin schriftlich mit, wenn sie ihr Kind noch nicht einschulen möchten. Eine Verlängerung der Frist ist im Hinblick auf den Klassenbildungsprozess nicht möglich. Geben die Eltern bis zum Stichtag keine Erklärung ab, wird ihr Kind zum kommenden Schuljahr schulpflichtig.

 Masern

Der Masernschutz muss bei allen Schüler/innen und Lehrkräften sowie Mitarbeiter*innen vorliegen. Falls ihr Kind aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden kann, wird ein ärztliches Attest hierüber benötigt. Falls aus anderen Gründen nicht geimpft werden soll, sind wir verpflichtet, die entsprechenden Angaben der Eltern an das Gesundheitsamt weiterzuleiten.

 Ablauf der Schuleinschreibung 

Der/die Erziehungsberechtigte/n erhalten eine schriftliche Einladung und kommen gemeinsam mit dem zukünftigen Schulkind zum vereinbarten Termin zur Schuleinschreibung in die Grundschule. Bei diesem Termin nimmt ihr Kind an einem kurzen Eingangsscreening teil, um die Schulfähigkeit zu prüfen. Gleichzeitig werden die Einschulungsformalitäten abgewickelt. Im Kindergarten erhalten Sie das Formblatt, welches Sie vorab ausfüllen und vor dem Schuleinschreibungstermin an die Schule zurückgeben müssen. So können wir die Daten bereits einpflegen und am Tag der Schuleinschreibung überprüfen oder ergänzen. Sollten Sie Ihr Datenblatt nicht vorher abgeben, verzögern sich die Aufnahmeformalitäten und Sie müssen möglicherweise noch mal an die Schule kommen, um nach der Dateneingabe das Anmeldeblatt zu unterschreiben. Sollten Sie erst nach dem Schuleinschreibungstermin zuziehen, können Sie Ihr Kind immer noch jederzeit bei uns anmelden (siehe oben).

 

Zur Schuleinschreibung benötigen Sie folgende Unterlagen:

  1. Familienstammbuch oder Geburtsurkunde Ihres Kindes (nur zur Einsichtnahme)
  2. Nachweis der Gesundheitsuntersuchung (gelber Zettel). Die Unterlagen können nachgereicht werden, wenn Sie erst später einen      Termin haben.
  3. ggf. Sorgerechtsbeschluss.

Antrag auf Vorzeitige Einschulung.pdf

Nutzung des Einschulungskorridors.pdf